Aktuelle Nachrichten

aus dem Vorstand

Download
Vereinsversammlung 18
Jahresbericht 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB
Download
Rundbrief 2018
Rundbrief_November_18_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.3 KB

Berichte des Vorstandsbesuches im Sept. 2018

Download
Vorstandsbesuch in der Ukraine 2018
Besuch des Vorstandes in Transkarpatien.
Adobe Acrobat Dokument 388.2 KB
Download
Konferenz an der UNI in Uzhhordo
Konferenz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.3 KB
Download
Besuch in Litauen
Austausch Vilshany - Vilnius 14.-20. Okt
Adobe Acrobat Dokument 402.0 KB


Impulse zum Aufbau der Heilpädagogischen Früherziehung

Die Eltern behinderter Kinder wünschen, dass deren Ressourcen früh gefördert werden. Mit diesem Wunsch gelangte das Zentrum für Kinder mit Down Syndrom in Kiew an den Vorstand des Vereins Parasolka. Im Juni 2018 vermittelten Fachpersonen aus der Schweiz an einem Workshop in Kiev theoretische Grundlagen zur Heilpädagogischen Früherziehung für Studenten, Mütter und Fachpersonal. Die Früherziehung ist in der Ukraine bei der Entwicklung des Behindertenwesens ein Hauptthema. Ein entsprechendes Angebot im Wohnheim Parasolka ist in Abklärung.

In der Zwischenzeit ist es beschlossene Sache, dass im Wohnheim Parasolka ab dem neuen Jahr mit der Früherziehung begonnen werden kann.

Ausbau der Beschäftigung im Kinderheim Vilshany

Für die Beschäftigung im Kinderheim Vilshany wird das ehemalige Wäschehaus renoviert. Dort sollen Ateliers eingebaut werden. Die Mitarbeiterinnen werden in Workshops auf ihre Aufgabe vorbereitet. Zudem werden diese im Herbst in einer Institution in Litauen die Arbeitsmöglichkeiten mit erwachsenen Menschen mit einer Behinderung näher kennenlernen.

Schulung ist wichtig

Schulung beinhaltet neben den Workshops auch die Konferenz vom 19. bis 21. September 2018. Die bereits vierte schweizerisch-ukrainische Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der Universität erstmals in Uschgorod durchgeführt. Neben Vorträgen von Fachpersonen aus der Schweiz werden die Themen in Workshops vertieft. Auf dem Programm stehen der Umgang mit Gewalt und Aggressionen, Physiotherapie (Erhalt der Bewegungsfähigkeit von Erwachsenen mit einer Behinderung), Kommunikation und Logopädie sowie die Förderung der Menschen mit mehrfacher Behinderung.