Aktuelle Nachrichten

aus dem Vorstand


Rundbrief November 2019

In nächster Zeit werden Sie mit einem Begleitbrief unseren neuen Rundbrief per Post erhalten. Er informiert über den Besuch des Vorstands in Transkarpatien im September, wo er an der Feier zum 10-jährigen Bestehen des Wohnheims Parasolka teilnahm, und den Stand unserer Projekte. Sie können sie bereits jetzt als PDF-Dokumente lesen:

Download
Begleitbrief Rundbrief Nov. 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.5 KB
Download
Rundbrief Nov. 19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 412.6 KB


10 Jahre Wohnheim Parasolka

Am 25. September 2019 fand in Tjachiv eine Feier zum 10-jährigen Bestehen des Wohnheims Parasolka statt. Der Vorstand des Vereins nahm im Rahmen seines jährlichen Besuchs der Projekte in Transkarpatien teil. Wir werden darüber berichten.

Monika Fischer, die erste, langjährige Präsidentin des Vereins hat - nicht zuletzt aus Anlass des Jubiläums - die Entstehung des Wohnheims und die Geschichte des schweizerisch-ukrainischen Modellprojektes in einer illustrierten Broschüre festgehalten. Sie liegt in deutscher und ukrainischer Fassung vor.

Download
10 Jahre Wohnheim Parasolka (deutsch)
Broschuere_10_Jahre_de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB
Download
10 Jahre Wohnheim Parasolka (ukrainisch)
Broschuere_10_Jahre_uk.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB


Workshops der Musiktherapeutin Toune de Montmollin

Für Vitalina, welche im Heim Vilshany Musiktherapie aufbaut, hat der Verein Parasolka einen Aufenthalt in Biel mit einem Workshop mit der Musiktherapeutin Toune de Montmollin organisiert. Toune de Montmollin hat nun einerseits bei Kolleginnen und Kollegen eine grosse Anzahl an Instrumenten für das Heim Vilshany und das Wohnheim Parasolka gesammelt und hat andererseits die Zusammenarbeit mit Vitalina mit einem Workshop in Vilshany fortgesetzt. Wie wertvoll dieser Einsatz ist, geht aus ihren Schreiben hervor:


Download
Brief für Parasolka.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.3 KB
Download
Lettre et photos.de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.5 MB


Im Rundbrief vom Juni 2019 blicken wir  nochmals kurz auf die Vereinsversammlung vom April zurück, stellen wiederum eine Bewohnerin des Wohnheims Parasolka vor und gehen auf die neusten Entwicklungen in unseren Projekten ein.

Download
Begleitbrief zum Rundbrief vom Juni 2019
Begleitbrief Juni 2019_Internet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 658.9 KB
Download
Rundbrief Juni 2019
Rundbrief_Juni_19_farbe_Internet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 603.4 KB

 

Vereinsversammlung 2019

Die 11. Vereinsversammlung hat am Samstag, 6. April 2019 in der Kommende in Reiden stattgefunden (s. Protokoll). Die Versammlung hat den Anträgen des Vorstandes zugestimmt und namentlich den Jahresbericht 2018, die Rechnung 2018 und das Budget 2019 (s. unten) gutgeheissen.

Vorher haben die Mitarbeiterinnen unserer ukrainischen Partnerorganisation CAMZ Einblicke in die aktuelle Situation in der Ukraine vermittelt und über ihre Arbeit, aber auch über ihre Familie berichtet.

 

Im nächsten Rundbrief werden wir nochmals kurz auf die Vereinsversammlung zurück blicken, aber besonders auf die neuste Entwicklung unseres Projekte eingehen.

 

Download
Protokoll Vereinsversammlung 2019
19 04 06 Protokoll Vereinsversammlung as
Adobe Acrobat Dokument 284.0 KB
Download
Jahresbericht 2018
Jahresbericht_Parasolka_18_GzD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Download
Rechnung 2018 / Budget 2019
ParasolkaFinanzen_R17-B18-R18-B19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 671.3 KB

Download
Vereinsversammlung 18
Jahresbericht 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB
Download
Protokoll
18 04 14 Protokoll Vereinsversammlung mk
Adobe Acrobat Dokument 169.8 KB
Download
Rundbrief 2018
Rundbrief_November_18_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.3 KB


Berichte des Vorstandsbesuches im Sept. 2018

Download
Vorstandsbesuch in der Ukraine 2018
Besuch des Vorstandes in Transkarpatien.
Adobe Acrobat Dokument 388.2 KB
Download
Konferenz an der UNI in Uzhhord
Konferenz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.3 KB
Download
Besuch in Litauen
Austausch Vilshany - Vilnius 14.-20. Okt
Adobe Acrobat Dokument 402.0 KB


Impulse zum Aufbau der Heilpädagogischen Früherziehung

Die Eltern behinderter Kinder wünschen, dass deren Ressourcen früh gefördert werden. Mit diesem Wunsch gelangte das Zentrum für Kinder mit Down Syndrom in Kiew an den Vorstand des Vereins Parasolka. Im Juni 2018 vermittelten Fachpersonen aus der Schweiz an einem Workshop in Kiev theoretische Grundlagen zur Heilpädagogischen Früherziehung für Studenten, Mütter und Fachpersonal. Die Früherziehung ist in der Ukraine bei der Entwicklung des Behindertenwesens ein Hauptthema. Ein entsprechendes Angebot im Wohnheim Parasolka war der Wunsch unseres Vereins.

In der Zwischenzeit ist es so weit: im Wohnheim Parasolka ist im März 2019 das Angebot der Früherziehung Realität.

Ausbau der Beschäftigung im Kinderheim Vilshany

Für die Beschäftigung im Kinderheim Vilshany wird das ehemalige Wäschehaus renoviert. Dort werden Ateliers eingebaut. Die Mitarbeiterinnen werden in Workshops auf ihre Aufgabe vorbereitet. Dabei haben einige von ihnen im Herbst in einer Institution in Litauen die Arbeitsmöglichkeiten mit erwachsenen Menschen mit einer Behinderung näher kennenlernen.

Ausbildung von Fachpersonen und Schulung sind wichtig

Schulung beinhaltet neben den Workshops auch die Konferenz vom 19. bis 21. September 2018. Die bereits vierte schweizerisch-ukrainische Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit der Universität erstmals in Uschgorod durchgeführt. Neben Vorträgen von Fachpersonen aus der Schweiz wurden die Themen in Workshops vertieft. Themen bildeten der Umgang mit Gewalt und Aggressionen, Physiotherapie (Erhalt der Bewegungsfähigkeit von Erwachsenen mit einer Behinderung), Kommunikation und Logopädie sowie die Förderung der Menschen mit mehrfacher Behinderung.

Im Anschluss an die Konferenz hat der Dekan der Fachrichtung Gesundheit die Initiative ergriffen und um Unterstützung und Zusammenarbeit beim Aufbau einer Ausbildung ersucht, welche neben der nötigen breiten theoretischen Basis auch genügend praktische Anwendung umfassen soll. Der Konzeptentwurf für eine Ausbildung "Fachperson Begleitung von Menschen mit Mehrfachbeeinträchtigung" liegt vor. Daraus könnte ein neues Teilprojekt des Vereins Parasolka entstehen.